+49 (0)170 2941196 | +49 (0)8662 409505 info@solawi-chiemgau.de

SoLaWi: Solidarische Landwirtschaft

Solidarische Landwirtschaft (SoLaWi) oder auch Community-Supported Agriculture (CSA) ist ein Konzept für gemeinschaftlich getragene Landwirtschaft. Dabei gründen Verbraucher und Landwirte auf lokaler, persönlicher Ebene eine Partnerschaft.

Die Verbraucher ermöglichen dem Landwirt oder Gärtner durch Abnahmegarantien für Ernteteile, durch zinsgünstige Darlehen, durch Mitarbeit oder andere Formen der Unterstützung eine nachhaltige, von Marktzwängen weitgehend befreite Bewirtschaftung seiner Flächen.

Die SoLaWi Chiemgau ist ein Projekt der Solidarischen Landwirtschaft und wurde 2018 von Kristine Rühl gegründet.

„Die Verbraucher werden dadurch vom Konsumenten zum Investor, Mit-Produzenten oder Unterstützer und sichern sich (und anderen) als Ernteteilerinnen und Ernteteiler langfristig hochwertige Lebensmittel“.

SoLaWi Chiemgau | Die Anbaufläche bei Tettenberg im Rupertiwinkel bei Waging

Werde Ernteteiler/in!

Auf der im Moment verfügbaren Fläche können 70 Ernteteile biodynamisch angebaut werden. Ein ganzer Ernteteil kostet monatlich 90 € und versorgt 1 Person. Der halbe Ernteteil kostet 52 €.  Es gibt zwei Abholstellen, eine in der Nähe des Ackers in Otting und eine in Traunstein.  Dort werden die  erntefrischen Produkte freitags von 12 bis 19 Uhr zur Abholung bereitgestellt.

 

SoLaWi Chiemgau

Wir sind ein Projekt mit Demeter-zertifiziertem Anbau und werden vom Netzwerk „Solidarische Landwirtschaft“ und der Ökomodellregion Waging unterstützt und aktiv begleitet.

Ihre Kristine Rühl

Solidarische Landwirtschaft Chiemgau | Die Projektinitiatorin und Eigentümerin Kristine Rühl mit Tochter Lilli